Torsten
Herbst

Bundestagsabgeordneter für Sachsen

Unser Land neu denken

Über mich


Bundestagsabgeordneter und Generalsekretär der FDP Sachsen

Kurzlebenslauf

Ich wurde 1973 in Dresden geboren, ging dort zur Schule und legte das Abitur ab. Nach dem Zivildienst studierte ich International Business Studies in Dresden und Liverpool - mit dem Abschluss als Diplom-Kaufmann (FH). 1998 startete ich meine berufliche Tätigkeit in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Kommunikationsberatung - mein Berufsfeld bis heute. Parallel dazu war ich von 2004 bis 2014 Mitglied des Sächsischen Landtages.

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


Deutschland braucht ein Update - mit mehr Freiheit, bester Bildung, echtem Fortschrittsgeist, wirtschaftlicher Vernunft und einem starken Rechtsstaat.

Bildung

Wir brauchen eine nationale Investitionsoffensive für weltbeste Bildung - durch erstklassig ausgebildete Lehrer, zukunftsorientierte Bildungsinhalte und Lernformen sowie topmodern ausgestattete Schulen. Die Bereitstellung von WLAN an allen sächsischen Schulen bis 2020 ist dabei ein notwendiger Schritt. Bei bundesweit einheitlichen Bildungsstandards möchte ich die Orientierung am hohen sächsischen Niveau. Wir brauchen wohnortnahe Schulen.

Digitalisierung

Deutschland und Sachsen müssen digitale Vorreiterländer werden. Wir brauchen die flächendeckende Verfügbarkeit mit schnellem Internet von mindestens 100 Mbit/s bis zum Jahr 2022. Die „Funklöcher“ vor allem entlang der Autobahnen, Bundes- und Staatsstraßen und Schienenwege gehören beseitigt. Die öffentliche Verwaltung muss nach dem Vorbild Estlands digital modernisiert werden, um den Bürgern Wege aufs Amt zu ersparen.

Soziale Marktwirtschaft

Ich möchte einen Staat, der nicht bevormundet, sondern Freiheit und Eigenverantwortung stärkt. Wir müssen mehr Mut machen, Unternehmen zu gründen und Neues zu wagen. Zu viele bürokratische Hürden stehen oft im Weg. Ich möchte, dass sich Fleiß und Anstrengung für alle Bürger in Deutschland wieder lohnen - und nicht nur für den Finanzminister. Eine spürbare Senkung der Steuerlast ist längst überfällig und ein Gebot der Gerechtigkeit.

Mobilität

Unser Land braucht eine Modernisierung der Verkehrsinfrastruktur. Dazu gehören die Elektrifizierung der Eisenbahn Dresden-Görlitz und Leipzig-Chemnitz für schnellen Bahnfernverkehr sowie der zügige Ausbau von Bundesstraßen, beispielsweise nach Zittau (B178 n) und Torgau (B87 n). Sachsen soll zudem zum Modellland für digitales Verkehrsmanagement, Telematiklösungen und automatisiertes Fahren werden. Wir brauchen dafür den notwendigen Freiraum.

Recht

Ich möchte einen Staat, der seine Kernaufgaben im Bereich Rechtsordnung, Bürgerrechte und Sicherheit umfassend erfüllt. Unsere Bürger müssen in Sicherheit vor Kriminalität und Terrorismus leben können. Bestehende Rechtsnormen gehören konsequent durchgesetzt. Dazu braucht es eine handlungsfähige Polizei und Justiz statt dem Ruf nach immer neuen Gesetzen. Gesetzestreue Bürger müssen sich verlassen können, dass ihre Privatsphäre geschützt ist.

Einwanderung

Die Zuwanderung in unser Land gehört klar und eindeutig geregelt - mit Unterscheidung zwischen. Asyl, Flüchtlingsschutz und Einwanderung. Von einem Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild würde nicht nur Deutschland, sondern auch Sachsen profitieren. Bei Einwanderern suchen wir uns aus, wer zu uns kommt. Für Kriegsflüchtlinge brauchen wir vorübergehenden humanitären Schutz, aber auch funktionierende Rückführungsregelungen nach dem Krieg.

Neuigkeiten


Sie möchten in meinem Team mitarbeiten oder ein Praktikum absolvieren? Oder mich mit einer Besuchergruppe in Berlin besuchen? Kommen Sie auf mich zu.

Christian Lindner

Zum 55. Jubiläum des Élysée-Vertrags ist heute eine Delegation der französischen Nationalversammlung nach Deutschland gekommen, um die Freundschaft beider Länder zu bekräftigen. Dass die gesamte AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag während der Rede des Präsidenten der französischen Nationalversammlung (übrigens in fließendem Deutsch) nicht geklatscht hat und Herr Gauland seine Rede genutzt hat, um in der Vergangenheit zu schwelgen und für Abschottung zu werben, spricht für sich. Wir wollen die Europäische Union erneuern. Dafür braucht es eine starke Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich als Impuls- und Ideengeber. Es ist Zeit, über die Zukunft zu sprechen! TL

Unser Ziel: Die arbeitende Mitte deutlicher entlasten als Union und SPD. Dafür wollen wir die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung senken. Eingebracht hat unsere Initiative Michael Theurer. Seine Rede gibt es hier.

Rede stellv. Fraktionsvorsitzender Michael Theurer zu Beitragssatz in der Arbeitslosenversicherung

Rede von Michael Theurer zu TOP 20, ZP 8 Beitragssatz in der Arbeitslosenversicherung am 19.01.2018. Quelle: Deutscher Bundestag

Beim Familiennachzug muss eine Balance zwischen Möglichkeit und Menschlichkeit gefunden werden, unterstreicht Stephan Thomae. Heute morgen hat er unseren Gesetzentwurf dazu eingebracht. Seine Rede gibt es hier.👇

Rede des stellv. Fraktionsvorsitzenden Stephan Thomae zu Änderung des Aufenthaltsgesetzes

Rede von Stephan Thomae zu TOP ZP 4,5,6 Änderung des Aufenthaltsgesetzes am 19.01.2018. Quelle: Deutscher Bundestag

Newsletter abonnieren


Bleiben Sie informiert mit meinem Newsletter.

Mein politischer Werdegang


Nachfolgend ein kurzer Überblick über meinen politischen Werdegang.

  • 1989

    Beginn des politischen Engagements

    Gründung/Eintritt in die Jungliberale Aktion Sachsen (JuliA)
  • 1994

    Mitgliedschaft in der FDP

    Eintritt in die Freie Demokratische Partei (FDP)
  • 1997

    JuliA-Landesvorsitzender

    Wahl zum Landesvorsitzenden der Jungliberalen Aktion Sachsen (JuliA)
  • 1999

    Stv. Landesvorsitzender der FDP Sachsen

    Wahl zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der FDP Sachsen
  • 2004

    Wahl in den Sächsischen Landtag

    Wahl in den Sächsischen Landtag. Mitglied des Landtags bis 2014. Sprecher für Bildung, Wirtschaft, Europa und Medien.
  • 2005

    Generalsekretär der FDP Sachsen

    Wahl zum Generalsekretär der FDP Sachsen
  • 2017

    Wahl in den Deutschen Bundestag

    Wahl als Bundestagsabgeordneter für die FDP Sachsen

In Kontakt bleiben


Torsten Herbst MdB
Wahlkreisbüro
Radeberger Straße 51
01099 Dresden
Telefon 0351-65576560
Telefax 0351-6557651
E-Mail torsten.herbst@bundestag.de

Anschrift

Radeberger Straße 51
01099 Dresden
Deutschland

Telefon
0351-65576560
torsten.herbst@bundestag.de